Breuß-Massage

Sanfte Wirbelsäulenmassage

Diese sanfte, energetische Massage des Rückens bringt körperliche und seelische Entspannung. Achtsame Streichtechniken mit Johanniskrautöl dehnen die Wirbelsäule ganz natürlich. Unterversorgte Bandscheiben regenerieren und können ihrer Pufferfunktion gestärkt nachkommen. Die Breuß-Massage wirkt schmerzlindernd und ausgleichend, sie gibt neue Energie und Leichtigkeit.

Sie kann sowohl eigenständig als auch im Anschluss an eine Dorn-Behandlung durchgeführt werden.

Entwickelt vom Österreicher Rudolf Breuß (1899-1990) stärkt sie vor allem unterversorgte Bandscheiben, entlastet und regeneriert sie und wird deshalb auch Bandscheiben-Regenerationsmassage genannt. 

Ablauf einer Behandlung

Bei der Breuss-Massage wird die Wirbelsäule zunächst durch sanfte Massage am Kreuzbein entspannt und gestreckt.

Durch schrittweises Ausstreichen der einzelnen Wirbelsäulenbereiche werden diese auf feinfühlige und natürliche Weise gedehnt und gestreckt. Das verwendete Johanniskrautöl unterstützt die Bandscheiben bei ihrer Regeneration. Gestaute Energie wird zum Fließen gebracht, verschobene Wirbel können sanft an ihren natürlichen Ort zurückgleiten.

Das anschließende Auflegen von Seidenpapier und bestimmte Streichtechniken regen den Energiefluss im Rücken an und die Nerven entspannen sich.

Das Nachruhen gehört genauso zur Behandlung wie ein entspanntes Vor- und Nachgespräch. Nach der Behandlung empfehle ich einen Spaziergang in der Natur oder eine anderweitige entspannende Auszeit.

Für eine nachhaltige Wirkung empfehle ich regelmäßige Behandlungen.

Die Breuß-Massage empfiehlt sich bei:

  • Spannungszustände im Wirbelsäulenbereich
  • Bandscheibenvorfälle und –vorwölbungen im BWS- und LWS-Bereich
  • Aktuelle Ischiasbeschwerden
  • Stark verspannte Muskulatur
  • Unterstützung bei Schwächezuständen